Monate: April 2015

Schwalm

Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet, ungefähr auf Höhe von Mönchengladbach, fließt die Schwalm. Ein kleiner Fluss, der auf deutscher Seite eher stark begradigt daher kommt und in der Provinz Limburg natürlich mäandert. Er ist namengebender Teil des Naturpark Maas-Schwalm-Nette, der auf seinen rund 10.000 ha reichlich Heide, Wald, Wild und Wasser bietet. Hier ist urwüchsige Landschaft zu bestaunen, die ich für meinen Teil nicht erwartet hatte. Graugänse, Libellen, Nattern, Wacholder, Ginster, Heide, Sumpfdotterblumen, Morast, Tümpel und mehr prägen den Gesamteindruck. Alle Wege sind perfekt ausgeschildert und in Acht nehmen muss man sich nicht vor Wildschweinen und Co., sondern vor den zahlreichen Fahrradfahrern, die immer wieder von hinten angebraust kommen.

Paparazzo

Menschen mit der Kamera nachzustellen und dabei keine Grenzen zu akzeptieren, ist das „Markenzeichen“ eines Paparazzo. Oft sind es Prominente, denen Fotografen hauptberuflich und raffiniert nachstellen, doch manche der Verfolgten wissen sich zu wehren. Mal mit deutlichen Worten und Taten oder mit Hilfe der Justiz und andere zeigen durch Mimik und Gestik, was sie vom Quälgeist hinter der Linse halten. Tiere sind meistens scheue oder völlig unbeeindruckte Motive. Dieses Pferd gab mir allerdings eindeutig zu verstehen, dass ich nerve. Seine Botschaft an mich war unmissverständlich und bevor mir noch das Objektiv zugesabbert oder ich einen Pferdekuss bekomme, bin ich wieder auf Abstand gegangen und habe aufgehört. 😉